Skip to content

Cart

Your cart is empty

Interview mit Max Thorwart von noma noma

Interview mit Max Thorwart von noma noma

Max habe ich bei der Wiedereröffnung des Ladens "It's nice out there" kennengelernt. Er hatte dort die noma noma Trinkflaschen platziert und ich war sofort von dem Design begeistert und habe mir gleich eine zum Testen mitgenommen.

Dann ging alles sehr schnell und unkompliziert und wir haben unsere Collab eingetütet und mit Jeckybeng nun endlich eine tolle Edelstahl-Trinkflasche.

Kannst Du Dich kurz vorstellen?

Ich bin Max Thorwart, 22 Jahre alt, geboren unweit von Stuttgart auf der Ostalb.
Mit 18 habe ich meinen Weg in die Businesswelt gewagt, mit 19 kam noma noma in mein Leben.

 Wie kamst Du zu noma noma?

Ich war auf der Suche nach einer Möglichkeit, mich im Business zu verwirklichen und nicht gleichzeitig 40 Stunden in einem “normalen” Job zu arbeiten.
So kam ich anfänglich als Mitarbeiter zu noma noma und wurde schnell zum Mitgesellschafter und Hauptverantwortlichen für den Aufbau der Marke und des Unternehmens.

Was genau sind dort deine Aufgaben und die Herausforderungen?
Ich bin wie so viele Selbständige das “Mädchen für alles”. So fallen verschiedene Tätigkeitsbereiche in meine Verantwortung. Die Wichtigsten sind aber wohl Einkauf, Verkauf sowie Marketing.

Was ist das Besondere an eurem Produkt und sind weitere geplant?
Von Anfang an war es das Ziel, mit den Edelstahlflaschen einiges besser zu machen als die Konkurrenz. Und zwar in verschiedenen Bereichen.
So haben wir einen besonderen Wert darauf gelegt, dass sich unsere Flaschen optisch stark von anderen Marken unterscheiden. So kam das eher breite und abgerundete Design zustande.

Auch beim Thema Nachhaltigkeit und Qualität wollten wir eine Schippe drauflegen, weshalb wir uns dazu entschieden, extra dicken und bereits recycelten Edelstahl 304 zu verwenden. Dieser ist nicht nur nachhaltiger, sondern auch stabiler als herkömmlicher Edelstahl.

In der Range von “To Go Produkten” planen wir definitiv weitere Produkte in der Zukunft. Bspw. Glasflaschen, Lunchboxen und Kaffeebecher.

Kannst du etwas mehr zu unserer Collab sagen?
Ich glaube, Jeckybeng und noma noma passen als Marken gut zusammen. Beide legen großen Wert auf Nachhaltigkeit, Design und vor allem Qualität und die Langlebigkeit ihrer Produkte.

Der Match ist auf jeden Fall da, umso mehr freue ich mich bereits auf den anstehenden Drop der noma noma X Jeckybeng Thermosflasche und bin überzeugt, dass sie gut ankommen wird.
.



Wie verdienst Du Dein Geld?
Noma noma ist meine Haupttätigkeit, die meinen Lebensunterhalt finanziert. 

Was macht Dich glücklich?
Im Kontext des Unternehmertums auf jeden Fall die Entwicklung und Konzeption von einzigartigen Produkten, die einen wirklichen Mehrwert bieten.

Außerhalb der Arbeit bin ich vor allem begeisterter Mountainbiker und gehe liebend gerne auf Reisen.

Wie sieht ein typischer Tag im Leben von Max Thorwart aus?

  • 7:00 aufstehen
  • Zähne putzen, Balkonpflanzen gießen, meditieren
  • 7:45 Zur Arbeit fahren (mit dem Fahrrad natürlich)
  • Erstmal Kaffee… Vormittags arbeite ich an verschiedenen Dingen, vor allem die  Pflege unserer Marktplätze (auch Kundensupport), sowie der Einkauf und die   Kommunikation mit unseren Produktionsstätten in Asien
  • 12:30 Mittagspause
  • 13:30 Start in die zweite Halbzeit mit zweitem Kaffee
  • Nachmittags stehen wieder verschiedene Dinge an. Von Calls über -   Neukundenakquise bis hin zu Finanzplanungen ist alles dabei. Auch   Buchhaltung darf natürlich nicht fehlen.
  • 18:00 Feierabend und mit dem Rad heim
  • Abends mache ich meistens Sport (Joggen, Radeln oder Fitness)
  • Danach koche ich oft etwas und verbringe den Abend mit meiner Freundin und oder Freunden
  • Vor dem schlafen lese ich meist noch einige Seiten

Wo siehst Du Dich in 5 Jahren?
Als erfolgreicher Unternehmer mit einem kleinen, harmonischen Team und täglich spannenden Aufgaben und Herausforderungen. Also eigentlich gar nicht so weit von dem entfernt, wo ich aktuell stehe… Nur das Team fehlt noch. 

Was fällt Dir zu folgenden Stichwörtern ein?

  • Social Media: Kann für mich Inspiration liefern, meist jedoch eher Ablenkung
  • Musik: Mein Lebenselixier, vor allem Techno
  • Vorbilder: Verschiedene, Phil Knight ist aber wohl der Wichtigste.
  • Flow: Am leichtesten zu erreichen mit einem Kaffee + Musik
  • Inspiration: Ziehe ich meist aus Erlebnissen im echten Leben, vor allem auf Reisen oder von Erzählungen spannender Persönlichkeiten
  •  Abenteuer: Am liebsten jede Woche

Mehr Informationen zu Max und noma noma

Webseite: https://nomanoma.com
Instragram: https://www.instagram.com/nomanoma.brand
Linkedin: https://www.linkedin.com/in/max-thorwart-894738227

Mehr lesen

Read more

Interview mit Björn Marschall

Interview with Björn Marschall

Can you introduce yourself briefly?My name is Björn Marschall, I am 23 years old, and I grew up in the Bavarian Alps. For the past two years, I have been studying classical and dry Business Adminis...

Read more